Sonstiges

Test: Roccat Apuri USB Hub inkl. Mauskabel-Halterung

Geschrieben von am Samstag, 8. Dezember 2012, gepostet unter Sonstiges, Tests

Im ersten Moment mag der Anblick des Roccat Apuri USB-Hub ein wenig befremdlich wirken. “Was ist das? Ein USB-Hub? Aha! Und was hat ein USB-Hub jetzt mit Gaming zu tun? Und was ist das für ein Arm oben dran am Apuri? Ein Maus-Bungee, was ist denn das?!?”

So oder so ähnlich mag es dem ein oder anderen, in der Welt der Gaming-Artikel nicht ganz so bewanderten, PC-Spieler gehen, der den Apuri im Regal erblickt. Insgesamt ergibt das alles am Ende aber durchaus einen Sinn, aber erst einmal der Reihe nach.

Zunächst einmal sei gesagt, daß der Apuri über insgesamt vier USB-Anschlüsse verfügt. Zwei vorne und zwei schräg-hinten rechts. Die Anschlüsse für Netzteil und die USB-Verbindung zum PC befinden sich schräg-hinten links. Was sonst noch gleich ins Auge sticht, sind die drei gummierten Standfüße, die für guten, rutschfesten Halt sorgen sollen, und natürlich das Maus-Bungee, welches hinten mittig am Apuri angebracht ist und wie ein kleiner Kran nach vorne ragt.

Gutes Maus-Bungee, das alleine schon fast den Gesamtpreis wert ist

 
Kommen wir gleich zum Maus-Bungee an sich, da dieser schliesslich die eine Sache ist, die den Apuri von anderen USB-Hubs abhebt und ihn zu einem Gaming-Artikel macht. Zum einen muss man an dieser Stelle erwähnen, daß der – auf den ersten Blick – vielleicht etwas überzogen scheinende Preis des Apuri von 30-35 EUR deutlich relativiert wird durch die Tatsache, daß bereits die meisten Maus-Bungees alleine zwischen 15 und 25 EUR kosten. Insofern ist der Preis des Apuri dann doch nicht mehr sonderlich hoch, wenn man bedenkt, daß man für einen Maus-Bungee alleine schon circa 70% des Apuri-Preises ausgeben muss. Da nimmt man den USB-Hub (als kleinen Bonus quasi) gerne mit dazu.

Beim genaueren Betrachten fällt einem innerhalb des Maus-Bungees eine schmale Rille auf, welche – logischerweise – zur Führung des Maus-Kabels dient. Diese Rille ist vom Durchmesser so gestaltet, daß sie die Kabel von allen gängigen Mäusen problemlos aufnehmen kann. Sowohl das vergleichsweise dünne Kabel der Logitech G400 Gaming-Maus passt hier genau und ohne zuviel Spielraum hinein, wie das vergleichsweise dicke Kabel der Logitech G500 Maus. Dies wird erreicht durch das verwendete Material des Maus-Bungees, welches nämlich aus Gummi ist. Dies führt dazu, daß sich die Rille zur Kabelführung dem Kabel anpasst und stets festen Halt bietet, ohne daß das Kabel herausrutschen könnte. Außerdem sorgt das Gummi dafür, daß der gewünschte Wireless-Effekt gewährleistet ist, da sich das Bungee sehr bereitwillig in jede erdenkliche Richtung biegt, die man beim Bewegen der Maus ansteuert.
 

 
 

Wireless-Feeling trotz kabelgebundener Maus

 
Womit wir auch gleich beim grundsätzlichen Sinn und Zweck eines Maus-Bungees wären. Also ich persönlich muss sagen, daß ich vor dem Ausprobieren des Roccat Apuri recht skeptisch war in Bezug auf die Notwendigkeit eines solchen Artikels. Nach ausgiebigem Test bin ich aber zu dem Schluss gekommen, daß ich sowohl die Idee, als auch die praktische Ausführung des Bungees sehr gut finde. Undzwar aus folgendem Grund. Erstens bin ich jemand, der grundsätzlich eigentlich Wireless-Mäuse bevorzugt weil mich die Kabel von Wired-Mäusen – abhängig von Material und somit ihrer Steifigkeit – immer ein wenig gestört haben, sowohl beim Arbeiten, als auch beim Spielen. Nun hat die Sache mit dem Wireless aber auch einen Haken. Undzwar die Batterien/Akkus. Beim normalen Arbeiten überhaupt kein Problem. Wenn die Batterien/Akkus sich dem Ende entgegen neigen oder leer sind, lädt man sie eben auf oder setzt neue ein. Wenn man sich aber gerade inmitten einer hektischen Online-Partie befindet, trifft einen so ein plötzlich auftretender Maus-Schwächeanfall aber meistens sehr unvorbereitet (und gewöhnlich auch immer immer blödesten Augenblick) und kann zu dem ein oder anderen, ungewollten (und von den Mitspielern sicherlich nicht gerne gesehenen) Ableben führen. Und genau hier kommt so ein Bungee ins Spiel. Undzwar deshalb weil er einem eben auch bei Verwendung einer kabelgebundenen Maus das bevorzugte Wireless-Feeling vermittelt, nur eben ohne die gerade beschriebene “kein-Saft-mehr”-Gefahr, die kabellose Mäuse mit sich bringen.

Betrachtet man den Roccat Apuri also als eine Art Maus-Bungee mit (quasi) Gratis-USB-Hub, und ist außerdem jemand wie ich, der das vom Bungee erzeugte Wireless-Maus-Feeling sehr zu schätzen weiß, dann macht die Anschaffung des Apuri also trotz etwaiger, anfänglicher Skepsis durchaus Sinn und sorgt für zusätzlichen Komfort auf dem Schreibtisch.

Ansprechendes Design, gute Verarbeitung

 
Optisch macht der Roccat Apuri einiges her. Das Gehäuse ist ansprechend designt, ist weder zu groß noch zu klein und wird von mehreren blauen LEDs, inklusive einem blau illuminierten Roccat-Logo schön in Szene gesetzt. Negativ fällt hier lediglich auf, daß sich die blaue Beleuchtung leider nicht ausschalten lässt. Zumindest dann nicht, wenn man den USB-Hub-Part des Apuri auch wirklich verwenden möchte. Sobald man den Apuri nämlich per USB an den PC anschliesst (auch bei getrenntem Netz-Adapter) geht das blaue Licht an und lässt sich auch nicht deaktivieren. Grundsätzlich eigentlich nicht weiter schlimm. Wen das blaue Licht stört, dem wird dieser Aspekt aber nicht gefallen.

Die Verarbeitung des Apuri ist sehr gut. Die USB-Anschlüsse sind allesamt genau richtig bemessen und sind weder zu eng, noch zu wackelig beim Anstecken von Sticks und Peripherie. Was ein wenig negativ auffällt, ist das Gewicht des Apuri, welches nämlich etwas zu niedrig ausgefallen ist um in jeder Situation festen Halt zu bieten. Zwar sind die gummierten Standfüsse grundsätzlich ausreichend rutschfest, allerdings neigt der Apuri aufgrund seines recht geringen Gewichts, in Kombination mit manchmal etwas hektischer Mausbedienung des Benutzers, gelegentlich zum Verrutschen, was im Normalfall allerdings auch nicht weiter tragisch sein sollte weil dies natürlich keine funktionalen Folgen hat.

Der Roccat Apuri ist für 30 bis 35 EUR erhältlich, überall wo es Gaming-Artikel gibt, also in Elektromärkten, Spiele-Shops, oder bei Amazon.de.

 
 

Fazit:

Trotz der anfänglichen Skepsis waren wir schlussendlich absolut überzeugt vom Roccat Apuri USB-Hub. Die Verarbeitung ist top, das Teil sieht schick aus und macht außerdem auch genau das, was es soll. Und zwar einem das Leben als Gamer ein wenig erleichtern.

Möglicherweise ist für den ein oder anderen die Sache mit dem Maus-Bungee nicht sonderlich wichtig, wer aber – wie ich zum Beispiel – das dadurch erzeugte Wireless-Maus-Feeling sehr zu schätzen weiß, der wird mit dem Apuri absolut zufrieden sein und macht mit dem Kauf (als mögliches i-Tüpfelchen seines Gaming-Equipments) alles richtig.”

 

Positiv:

Negativ:

+ Ansprechendes Design

+ Maus-Bungee für Mauskabel vermittelt gutes Wireless-Feeling

+ (optionale) externe Stromversorgung

+ Gummierte Standfüße gegen Rutschen

- Als reiner USB-Hub sicherlich überteuert (als reiner Maus-Bungee wiederrum nicht)

- Zu geringes Gewicht lässt den Roccat Apuri etwas leicht verrutschen

 
 

Roccat Apuri USB Hub inkl. Mauskabel-Halterung – Bildergalerie:

 

 
 

Schreiben Sie einen Kommentar